FREIWILLIGE FEUERWEHR OSNABRÜCK-SCHINKEL
FREIWILLIGE FEUERWEHR OSNABRÜCK-SCHINKEL

Medien 2022

(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Es ist wieder soweit!

01.12.2022 | Nach zwei Jahren Pause sammeln wir wieder Spenden für die TBSA

Osnabrück. Es geht wieder los! Nach einer 2-Jahres-Pause durch die Corona-Situation wurde die Tannenbaum-Sammelaktion in den Jahren 2020 und 2021 pausiert.
Vor Kurzem haben sich die Osnabrücker Stadtfeuerwehren darauf verständigt dieses Jahr wieder in vollen Umfang die Weihnachtsbäume der Bevölkerung gegen eine Spende für die Jugendarbeit einzusammeln.
Über eine Unterstützung freuen auch wir uns!
(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Tipps von der Feuerwehr

27.11.2022 | Das Weihnachtsfest birgt auch allerlei Gefahren

Osnabrück. Jedes Jahr weisen wir auf diverse Gefahren im Zusammenhang mit der Weihnachtszeit hin.
Wir wünschen allen Bürgern ein frohes Weihnachtsfest und hoffen, dass wir gemeinsam die Feiertage ohne Einsätze verbringen dürfen.
 
Gelle: BMI Homepage

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember 2022

24.11.2022 | Bund, Länder und Komunen testen Warnsysteme für Krisen- und Katastrophenfälle

Berlin. Die Innenministerinnen und Innenminister von Bund und Ländern haben beschlossen, dass der Warntag 2022 am 8. Dezember stattfindet. Ziel ist, die Menschen in Deutschland über die unterschiedlichen Warnmittel in Gefahrensituationen zu informieren und damit auch stärker auf den Bevölkerungsschutz insgesamt aufmerksam zu machen. 

Der Warntag ist ein gemeinsamer Aktionstag bei dem Bund und Länder, sowie teilnehmende Kreise, Städte und Gemeinden in einer Übung ihre Warnmittel erproben. Um 11:00 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte zeitgleich unterschiedliche Warnmittel. 

Bundesinnenministerin Nancy Faeser: "Wir müssen uns für die Zukunft besser für Krisenlagen wie Wetterextreme, Waldbrände oder Hochwasser wappnen. Dazu gehören vor allem moderne Systeme, um die Bevölkerung bei Gefahren schnell und zielgerichtet zu warnen. Neue Systeme müssen wir testen, um sie später präzise einsetzen zu können. Am 8. Dezember wird es deshalb einen bundesweiten Warntag geben, bei dem auch erstmals eine Testwarnmeldung der höchsten Warnstufe bundesweit an Handys versandt wird. Das ist der erste Test für die Warnung per Cell Broadcast. Wir brauchen für eine effektive und verlässliche Warninfrastruktur verschiedene Warnsysteme. Dazu gehören auch Sirenen und unsere Warn-App NINA. Beim bundesweiten Warntag werden wir alle in Deutschland genutzten Warnmittel erproben." 

Ralph Tiesler, Präsident des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK): "Mit dem bundesweiten Warntag 2022 wird auch eine intensive Testphase für Cell Broadcast eingeleitet. Diese bedeutet einen neuen Stellenwert in der Zusammenarbeit mit der Bevölkerung: Während die Menschen die Testphase nutzen können, um sich mit dem neuen Warnkanal vertraut zu machen, werden wir mit dem Feedback und den Live-Rückschlüssen daraus die beteiligten Schnittstellen weiter bestmöglich aufeinander abstimmen. Dadurch wird es möglich, technische Anpassungen und Optimierungen so vorzunehmen, dass zum angestrebten Wirkbetrieb in 2023 Cell Broadcast optimal genutzt und in den Warnmix integriert wird."

Aktuell wird gemeinsam mit den Mobilfunknetzbetreibern mit Hochdruck an der Einführung des neuen Warnkanals Cell Broadcast gearbeitet. Im Rahmen des Warntags soll der Warnkanal Cell Broadcast erstmalig getestet werden. Dazu soll eine Testwarnmeldung bundesweit versendet werden. Diese erscheint dann auf allen Endgeräten, die in einer Mobilfunkzelle eingebucht sind und über die Empfangsfähigkeit von Cell Broadcast-Nachrichten verfügen. Die Mobilfunknutzerinnen und -nutzer werden bis zum Warntag über die Möglichkeiten informiert werden.

Ende Februar 2023 soll Cell Broadcast den Wirkbetrieb aufnehmen und die bisherigen Warnmittel wie die Warn-App NINA, Radio, Fernsehen oder digitale Werbetafeln ergänzen.

Weitere Informationen zu den Warnmitteln finden Sie hier:

 

https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Warnung-in-Deutschland/Warnmittel/warnmittel_node.html

Ehrenamtsbörse im Heiz-Fitschen-Haus

24.11.2022

Osnabrück. Am 05. Dezember findet im Schinkel eine Ehrenamtsbörse statt.

Ehrenamtliche Institutionen stellen sich vor und werben um Mitarbeit.

Auch wir sind mit ein paar Kameraden mit dabei.

(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Gemeinsame Übung mit der WF Schoeller

22.11.2022 | 2 Feuerwehren üben gemeinsames Vorgehen auf dem Werksgelände

Osnabrück. Da es immer wieder mal vorkommt dass die FF Schinkel und die WF Schoeller gemeinsam Einsätze zumeist außerhalb des Werkes fahren, war es mal wieder an der Zeit eine gemeinsame Übung zu starten. Hierbei sollte nicht nur der Übungscharakter eine wesentliche Rolle spielen, sondern auch das gegenseitige kennenlernen von Mensch und Technik. Die eigentliche Übung fand auf dem Betriebsgelände in einer Werkhalle statt.

Hier war es zu einem Brand einer Maschine unter starker Rauchentwicklung gekommen.

Drei Arbeiter wurden vermisst und mussten neben der Brandbekämpfung von mehreren Atemschutztrupps auf zwei Etagen ausfindig gemacht werden. Dieses geschah durch das vorgehen beider Einheiten über zwei Eingänge. Nach intensiver Suche konnten die Dummys ausfindig und nach draußen, davon 1x über DLK, befördert werden.

Nachdem auch die Löscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen beendet waren, kam die Meldung Übungsende. Nachdem alles wieder aufgerüstet war, gab es noch eine Lagebesprechung inklusive Verpflegung in der Feuerwache Schoeller.

Vielen Dank nochmal an die Schoelleraner.

Quelle: DFV

Erhöhte Brandgefahr durch alternative Heizmethoden

07.11.2022 | Mehrfachstecker  mit Kurzschluss, Brandgefahr und Überlastung

Berlin – Die Situation ist brandgefährlich: Angesichts steigender Energiepreise suchen aktuell viele Menschen in Deutschland nach alternativen Heizmethoden. Die Kampagne „Rauchmelder retten Leben“ rechnet deshalb in diesem Winter mit mehr Bränden und warnt dringend vor Heizexperimenten in den eigenen vier Wänden. Wegen der erhöhten Brandgefahr sollten weder Notfeuerstätten, Feuerschalen, Grills oder Teelichtöfen noch alte Heizlüfter, -strahler oder -decken in Wohnräumen zum Einsatz kommen.

Verbrauchertipp: Elektrogeräte mit CE-Kennzeichnung kaufen
„Elektrische Geräte, die jahrelang zum Beispiel im feuchten Keller eingelagert waren, sind anfälliger für einen Kabelbrand oder Kurzschluss. Generell gilt: Vorsicht vor elektrischen Geräten mit defekten Kabeln und anderen Beschädigungen wie etwa sichtbaren Schmorspuren! Diese sollte man nicht verwenden. Beim Kauf von neuen Geräten sollte man unbedingt Wert auf die Qualität legen. Das CE-Kennzeichen beispielsweise bescheinigt einem Gerät, dass es europäischen Richtlinien entspricht und bei Überhitzung abschaltet. Das ist gerade bei einem Heizlüfter wichtig, der bis zu 400 Grad heiß werden kann und auf keinen Fall in die Nähe von leicht entflammbaren Materialien oder auf Langflorteppiche gestellt werden darf“, erklärt Hermann Schreck, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Feuerungsanlagen fachgerecht abnehmen lassen
Auch Andreas Walburg, Vorstand Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks, warnt: „Erhöhte Brandgefahr besteht auch bei jahrelang nicht genutzten Schornsteinen, wenn beispielsweise spontan ein Kaminofen gekauft oder ein alter Ofen wieder in Betrieb genommen wird. Hinzu kommt die Vergiftungsgefahr durch Kohlenmonoxid. Feuerungsanlagen müssen fachgerecht angeschlossen und vor ihrer Inbetriebnahme unbedingt offiziell abgenommen werden.“

Nur die Hälfte der Eigenheime richtig mit Rauchmeldern ausgestattet
Besonders besorgniserregend in diesem Zusammenhang: Trotz bundesweiter Rauchmelderpflicht und nachgewiesener Wirksamkeit ist nur die Hälfte der Eigenheime in Deutschland ausreichend mit Rauchmeldern ausgestattet. Die Initiative „Rauchmelder retten Leben“ appelliert daher an alle Eigentümer, sich und die eigene Familie zu Hause ausreichend mit Rauchmeldern zu schützen und auf alternative, nicht vom Schornsteinfeger abgenommene, Heizmethoden jeglicher Art zu verzichten. Denn vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Brandrauch schon nach zwei Minuten zu einer tödlichen Rauchgasvergiftung führen kann.

Honorarfreie Pressefotos unter www.rauchmelder-lebensretter.de

Über „Rauchmelder retten Leben“
Das Forum Brandrauchprävention e.V. betreibt die im Jahr 2000 gegründete Initiative „Rauchmelder retten Leben“. Das Ziel des Forums ist die Brandschutzprävention, insbesondere mit Rauchwarnmeldern. Mitglieder des Forums sind führende Dachverbände wie der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) sowie Hersteller und Dienstleister. Am 12.06.2012 gründete das Forum Brandrauchprävention einen gemeinnützigen Verein. Geschäftsstelle des Forums ist die Agentur eobiont GmbH, die auch als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Pressekontakt:
Forum Brandrauchprävention e.V.
„Rauchmelder retten Leben“
Claudia Groetschel
Tel.: 030/44 02 01 30
redaktion@rauchmelder-lebensretter.de

 

(c) Fotografie Christiane Strunk | Ramón und Jana Schwert

Kirchliche Hochzeit in der FF6

08.10.2022 | Nach einem Jahr Ehe folgte nun auch die kirchliche Trauung

Osnabrück. In Anwesenheit der Feuerwehren Schinkel, Haste,Voxtrup und Eversburg, der örtlichen Polizei und zahlreicher Freunde, sowie der Familie hat unser Kamerad Ramón S. seiner Jana das "Ja-Wort" gegeben.

Bereits vor einem Jahr heirateten die beiden standesamtlich in der Stadtwaage am historischen Marktplatz.

Am 10. September wurde die Eheschließung dann vor Gott besiegelt und dies im Anschluss mit einer angemessenen Feier im Gasthaus Lecon in Belm gefeiert.

 

Wir wünschen dem Brautpaar für die zukünftigen gemeinsamen Jahre nur das allerbeste und heißen Jana hiermit nun offiziell in der Feuerwehrfamilie willkommen!

(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Letzte FZ 5-Übung der FF 6

25.08.2022 | Übergabe der Aufgabe an die FF Voxtrup in naher Zukunft

Hollage. Seit vielen Jahren fährt die FF Osnabrück-Schinkel nun zu Gewässerschutz-Einsätzen in Stadt und Landkreis Osnabrück. Doch damit ist nun bald Schluss!

In naher Zukunft übernimmt im Namen der Neustrukturierung der Aufgaben der Stadtfeuerwehren die Feuerwehr Osnabrück-Voxtrup diese Aufgabe.

 

Wir wünschen viel Erfolg und Spaß bei den bevorstehenden Einsatzlagen!


Gewässerschutz

(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Feuer in Werkstattbetrieb

25.08.2022 | Jugend trainiert mit den "Großen"

Osnabrück.

Traditionell gibt es im Schinkel jährlich einen Dienst, an dem die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung gemeinsam üben. Hier wird ein großer Wert auf das Gemeinschaftsgefühl gelegt. Die Jugendlichen bekommen so die Möglichkeit von den erfahrenen Kameraden die Kniffe zu erlernen. Jeden Trupp wird ein Jugendlicher zugeteilt. So können sich die Großen intensiv um die "Kleinen" kümmern. Auch in diesem Jahr (nach zwei Jahren Coronapause) hat es allen besonders viel Spaß bereitet. Infos zu unserer Jugendabteilung gibt es für alle Interessierten Hier: http://www.feuerwehr-schinkel.de/abteilungen/jugendfeuerwehr/

 

Angenommen wurde ein Werkstattbrand in einer Wohnsiedlung. An einem Fenster im 1. OG machte sich lautstark eine Person bemerkbar. Des weiteren war nicht klar, ob und wie viele Personen sich noch innerhalb des Gewerbebetrieb befinden.

Im Laufe des Einsatzes wurden mehrere Personen, davon eine bewusstlose dem Verletztensammelplatz zugeführt.

Schnell konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und schließlich auch gelöscht werden.

Um eine unkontrollierte Ausbreitung und Verletzungen vorzubeugen, wurden Druckgasbehelter in Sicherheit gebracht.

Insgesamt waren 4 Trupps im Innenangriff unter Atemschutz. 9 Jugendlich begleiteten die einzelnen Positionen.

 

Beendet wurde der Abend mit einer leckeren Wurst auf dem Grill und einem kühlenden Getränk. Vielen Dank an das Orga-Team und alle Unterstützer.

(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Dichter Qualm steigt aus Scheune

14.08.2022 | Feuerwehren üben gemeinsames Vorgeben auf landwirtschaftlichen Anwesen

Bissendorf/Schledehausen.

Am Donnerstagabend, den 11.08.2022 führte die FFw Osnabrück-Schinkel eine Einsatzübung zusammen mit der FFw Schledehausen durch.
Angenommen wurde ein Brand in einer landwirtschaftlich genutzten Halle, in der es während Festlichkeiten zu einem Feuer im angrenzenden Holzlager gekommen war. Das Feuer war aufgrund massiver Wärmestrahlung auf die Halle übergeschlagen.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Holzlager in Vollbrand und die angrenzende Halle war komplett verqualmt. Zu diesem Zeitpunkt war es unklar wieviele Personen vermisst werden.

Der Übungsschwerpunkt wurde gelegt auf:
- Bildung einer Führungsstruktur
- Kommunikation innerhalb der Einsatzstellen mit zwei verschiedenen Formen des Einsatzstellenfunks ( Digital/Analog)
- Atemschutzüberwachung mit zwei verschiedenen Systemen (Überwachungstafel/Checkbox)

 

Nachdem alle vermissten Personen gefunden, das Feuer gelöscht und die Gebäude entraucht waren, trafen alle Kräfte im Feuerwehrhaus Schledehausen zu einem kalten Getränk zusammen.

Wir bedanken uns beim Orga-Team für die Ausarbeitung des Dienstabends und der Feuerwehr Schledehausen für die Gastfreundlichkeit.

Wir sehen Wiederholungsbedarf - dann vielleicht im schönen Schinkel ;-)

Quelle: Stadt Osnabrück

Geldbuße bis zu 5000€

22.07.2022 | Wegen Brandgefahr: Stadt untersagt das Grillen am Schinkelberg

Osnabrück.

Wegen der erhöhten Waldbrandgefahr verbietet die Stadt Osnabrück per Verordnung ab sofort das Grillen im Bereich des Schinkelbergs und am Rubbenbruchsee – auch auf den dort ausgewiesenen Grillplätzen. Darüber hinaus ist es dort verboten, Feuer anzuzünden, zu rauchen und mit feuergefährlichen Gegenständen umzugehen. Kraftfahrzeuge dürfen nicht außerhalb der ausdrücklich als Parkplatz ausgewiesenen Flächen abgestellt und Waldgebiete nicht mehr durchfahren werden.
 
Die Verbote beziehen sich am Schinkelberg auf den Bereich zwischen Bremer Straße, Nordstraße, Kahle Breite, und Windthorststraße. Am Rubbenbruchsee ist der Grillplatz betroffen. In den übrigen Bereichen rund um den See besteht ohnehin ein ganzjähriges Verbot, Feuer zu entzünden, da der See und das Heger Holz im Landschaftsschutzgebiet liegen.
Ausnahmen sind die Erledigung öffentlicher Aufgaben sowie die rechtmäßige Bewirtschaftung und Nutzung von Grundstücken einschließlich der Jagdausübung. Wer dagegen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die eine Geldbuße von bis zu 5.000 Euro vorsieht.

21.07.2022

Neue Statistik online

Osnabrück. Osnabrücker Ersthelfer arbeiten bisher 2662 Alarmierungen ab und verkürzen somit die Hilfsfrist erheblich.

(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Ein Minion beim Stadtteilfest

04.07.2022 | Jugendfeuerwehr sorgt für Abkühlung

Osnabrück.

Nach zweijähreiger Pause fand am Wochenende das Stadtteilfest am HFH statt.

Auch die Feuerwehr Schinkel war mit dabei. Wir sorgten mit unserem Geschicklichkeitsspiel dem "Minion" für ein kühles Vergnügen.

Quelle: osnabrueck.de

Impfteam unterwegs im Schinkel

09.06.2022 | Mobiles Team im Feuerwehrhaus 6

Osnabrück.

Am Freitag und Samstag den 10. und 11. Juni 2022 ist es wieder so weit: das Impfteam der Stadt macht in unserem Feuerwehrhaus halt. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen im Zeitraum von 11-17:30 Uhr zu uns zu kommen um sich impfen zu lassen.
(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Atemschutzausbildung bei der FF6

08.05.2022 | April fungiert als Atemschutzmonat

Osnabrück.

Schon in der Vergangenheit hat es sich bewährt, einen festen Zeitpunkt für die Atemschutzausbildung in unserer Feuerwehr als zu wählen.

Seitdem fungiert der April jedes Jahr als "Atemschutzmonat". Der gesamte April wird also für die regelmäßige und die Feuerwehr so wichtige Ausbildung an unseren Pressluftatmern genutzt.

 

Dieses Jahr kam noch der Umstand dazu, dass nach langer Corona-Pause endlich auch der reguläre Wochen-Übungsdienst wieder starten durfte.

 

Die Unterrichtseinheiten teilten sich im Wesentlichen in drei Abschnitte: den theoretischen Unterrichtsteil, der Leistungsnachweis (sonst an Cardiogeräten und in der Atemschutzstrecke) wurde mit dem "Erklimmen" des Piesberges (selbstverständlich unter Atemschutz) geschafft und einer Einsatzübung.
Die Einheiten wurden in einzelnen Gruppen durchlaufen und verteilten sich über den gesamten Monat.

Quelle: osnabrueck.de

Weitreichende Evakuierungen

01.04.2022 | Am Sonntag nach Ostern findet eine Bombenräumung statt

Osnabrück. Um es vorwegzunehmen: Nein, dies ist kein Aprilscherz!

 

Am 24.04.2022 ist es mal wieder soweit  - im Wirkungsbereich unserer Feuerwehr gibt es eine Evakuierungsmaßnahme. 11.500 Menschen müssen ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

 

Mehr dazu hier:

osnabrueck.de 

und in unserem Einsatzarchiv

Quelle: osnabrueck.de

Impfteam unterwegs im Schinkel

01.04.2022 | Mobiles Team im Feuerwehrhaus 6

Osnabrück.

Am Samstag, 09. April 2022 ist es wieder so weit: das Impfteam der Stadt macht in unserem Feuerwehrhaus halt. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen im Zeitraum von 11-17:30 Uhr zu uns zu kommen um sich impfen zu lassen.
Quelle: osnabrueck.de

Weitreichende Evakuierungen

01.04.2022 | Am Sonntag nach Ostern findet eine Bombenräumung statt

Osnabrück. Um es vorwegzunehmen: Nein, dies ist kein Aprilscherz!

 

Am 24.04.2022 ist es mal wieder soweit  - im Wirkungsbereich unserer Feuerwehr gibt es eine Evakuierungsmaßnahme. 11.500 Menschen müssen ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

 

Mehr dazu hier:

osnabrueck.de 

Quelle: noz.de

Der Alltag bei der Feuerwehr

27.03.2022 | Schinkelaner Feuerwehrmann berichtet über seinen Berufsalltag

Osnabrück.

Unser Kamerad Elias A. berichtet über seine Einstellung zur Feuerwehr und seinen Beruf.

 

Nozartikel

(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Interessante Ausstellung

04.03.2022 | Stadt zeigt kostenlose Ausstellung in Villa Schlikker

Osnabrück.

Eine hilfsbereite, bürgernahe Polizei zu sein – auch heute gilt das Ideal der Weimarer Republik (1918-1933). Doch wie schnell sich ein Anspruch in der täglichen Wirklichkeit verlieren kann, das zeigt die Geschichte: Blutige Straßenkämpfe zwischen politischen Gegnern zersetzen die junge Demokratie. Die Polizei wird durch die Gewalt gefordert und ist nicht selten überfordert. 1933 kommt das Ende der ersten deutschen Republik und die Polizei wird von der nationalsozialistischen Diktatur für ihre Zwecke instrumentalisiert.

 

Lernen Sie die widersprüchliche Geschichte der Polizei in der Weimarer Republik kennen. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf den Regionen des heutigen Niedersachsens. Originale Exponate aus der Sammlung des Polizeimuseums Niedersachen laden zu einer besonderen Zeitreise ein.

 

Der Eintritt in diese Ausstellung ist frei!

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 11 bis 18 Uhr

Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf der Internetseite des Museums über mögliche Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie, vielen Dank!

www.museumsquartier-osnabrueck.de

 

Die Ausstellung kann selbständig besucht oder eine Führung in Anspruch genommen werden.

Einen Teilnahmewunsch an den kostenlosen Führungen bitten wir anzumelden unter

veranstaltungen@pd-os.polizei.niedersachsen.de

 

Weitere Angaben entnehmen Sie bitte dem anhängenden Flyer.

Freunde – Helfer – Straßenkämpfer. Die Polizei in der Weimarer Republik
Flyer zur Ausstellung
Flyer_Freunde_Helfer_Strassenkaempfer.pd[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]

22.02.2022

Eben heiraten und dann zur FF Schinkel kommen und sich impfen lassen ;-)

18.01.2022

Der NDR begleitete die Freiwillige Feuerwehr Halstenbek. Heraus kam eine interessante Dokumentation.

(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Erneut im Lockdown

11.01.2022 | Kein Üben - keine Kameradschaft

Osnabrück.

Der ein oder andere hat es eventuell bereits bemerkt und sich gefragt, weshalb das Feuerwehrhaus an der Belmer Straße so oft verweist ist.

Momentan befinden wir uns (mal wieder) im "Lockdown".

Für unsere Mannschaft bedeutet dies, keinerlei Übungsdienste, keine kameradschaftlichen Zusammenkünfte.

Dieser Zustand beschäftigt uns nun schon einige Wochen und ein Ende scheint momentan nicht in Sicht.

Wir hoffen dennoch auf eine schnellstmögliche Änderung der Situation.

 

Der Einsatzbetrieb ist nicht ausgesetzt!

 

Im Notfall sind wir also immernoch für Euch da.

(c) Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel

Wir wünschen ein frohes Neues

03.01.2022 | Ruhige Nacht für die Feuerwehr Schinkel

Osnabrück.

Auch beim diesjährigen Jahreswechsel stellte die Feuerwehr Schinkel eine Bereitschaft für etweiige Einsätze. Diese hielten alle Kameraden jedoch anlassbedingt von zu Hause ab.

Ein Ausrücken war jedoch diesmal nicht notwendig. Alle Kameraden konnten Silvester im privaten Kreise verbringen. Frisch und motiviert starten wir nun ins kommende Jahr und wünschen all unseren Unterstützern ein erfolgreiches neues Jahr.

Einsätze aktuell:

23. / 11.11.2022

F_Gebäude

Belmer Straße

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Osnabrück-Schinkel